Menu
Menü
X

Warum eine Stiftung?

Seit fast 700 Jahren hat Nieder-Ramstadt eine eigene Kirche und seit 1526 gibt es die Evangelische Kirchengemeinde. Viele Menschen haben in dieser Zeit in der Gemeinde gewirkt, Gottesdienste gefeiert und Gottes segensreiches Handeln erfahren.

In allen Zeiten – das zeigen die Berichte in den Kirchenbüchern – ging es dabei auch immer wieder darum, die notwendige Arbeit zu finanzieren. Diese Frage wird uns auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten beschäftigen. Ein Großteil der Arbeit ist heute nur dank der Kirchensteuereinnahmen möglich. Doch diese werden in Zukunft deutlich rückläufig sein. Schon jetzt werden daher Gelder und Personalstellen für kirchliche Angebote gekürzt und diese für das Gemeindeleben so wichtigen Projekte müssen teilweise aus Kostengründen aufgegeben werden. Kirchengemeinden und Dekanate werden zusammengelegt, erste Kirchen wurden geschlossen und verkauft.

Die gemeinsame Zukunft im Blick

In Nieder-Ramstadt ist die Situation gegenwärtig noch deutlich günstiger. Die geplante Fusion von Ortskirchengemeinde und Lazarusgemeinde hat auch positive Auswirkungen auf die Stiftung Segensreich. Zum einen wurde deren Grundkapital mehr als verdoppelt, zum anderen der Stiftungszweck erweitert. Dieser umfasst neben der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit, der Erwachsenenbildung und der musikalischen Arbeit nun auch die Förderung der Arbeit von Menschen mit Behinderungen sowie die Förderung der Inklusion im Rahmen des gemeinsamen Fusionsprozesses. Geld und Sachmittel stehen für diese Projekte und Schwerpunkte zur Verfügung. Außerdem beteiligt sich die Stiftung auch an der Unterhaltung und Verbesserung der kirchengemeindlichen Gebäude und Anlagen. Daneben unterstützt sie die Fortbildung der haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiter. 

top