Menu
Menü
X

Klug und clever altern

Ramscht, Gott und die Welt

Sport-Mental- und Entspannungstrainerin, Alexandra Albert, war am 29. Juni 2017 zu Gast bei Ramscht, Gott und die Welt. Sie hat dazu ermutigt, das Älterwerden als neue Lebensphase anzunehmen, die viele gute Chancen bietet. Eine ältere Generation, die so viele Möglichkeiten besitzt, gab es vor der jetzigen Generation überhaupt nicht. Dabei beginne das Altern bereits mit der Geburt.

Der Höhepunkt der geistigen Fähigkeiten liege bei Männern zwischen dem 53. und 57. Lebensjahr und bei Frauen ab dem 63. Lebensjahr. Dabei seien die geistigen Fähigkeiten immer wieder stimulierbar. Ganz besonders durch Bewegung. Ihre Empfehlungen: „Bewegen Sie sich mindestens dreimal pro Woche 30 Minuten. Trainieren Sie immer wieder beide Gehirnhälften.“ Überkreuzübungen mit zwei kleinen Bällen machten deutlich, worauf es dabei ankommt.

Pfarrer Mohr machte in seiner Andacht darauf aufmerksam, dass der Glaube nicht körperfeindlich sei. Im Gegenteil: unser Körper ist ein wunderbares Geschenk Gottes. Paulus formuliert das im 1. Brief an die Christen in Korinth so: "Wisst Ihr denn nicht, dass euer Körper der Tempel des Heiligen Geistes ist? Macht ihm also Ehre durch die Art, wie ihr mit eurem Körper umgeht." Darum sind wir in jedem Alter dazu aufgefordert, etwas für unsere Beweglichkeit zu tun. Nicht nur, damit es uns selbst besser geht, sondern, indem wir uns besser fühlen, machen wir auch Gott Ehre.

Ein Sportlerquiz von Heike Lahr-Tegel forderte alle Besucher und Besucherinnen heraus, für leckeren Kuchen und anregende Dekoration sorgte – wie stets – das Ramscht-Team.

Das nächste Treffen von Ramscht, Gott und die Welt wird am Donnerstag, dem 21. September 2017, um 15 Uhr im ELFENGRUND EINS stattfinden. Im Zentrum wird das Thema „Notfallseelsorge“ stehen. Dazu lädt das Ramscht-Team herzlich alle Interessierten ein. 

  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
  • KK
top