Menu
Menü
X

Das war 2015

8.03.2015

So hab‘ ich mir das nicht vorgestellt!

- Frauen, Männer, Rollenbilder

 

Am 08. März 2015 ist der Internationale Frauentag oder auch Tag für die Rechte der Frauen, wie er von den Vereinten Nationen genannt wird.

Rollenbilder sind einem steten Wandel unterworfen, in jeder Generation sind sie ein wenig anders. Und egal ob wir diese Bilder für uns annehmen oder ablehnen, sie prägen uns auf jeden Fall.

„So habe ich mir das nicht vorgestellt!“ kann sowohl für eine positive als auch für eine negative Erkenntnis stehen. Dem möchten wir ganz unvoreingenommen nachgehen. Gedanken und Gespräche über persönliche Erfahrungen, wissenschaftliche Erkenntnisse und die Aussagen der Bibel dazu prägen die Vorbereitung des Kreuz & Quer-Teams.

Wir laden herzlich ein, sich mit uns im Gottesdienst den Ergebnissen dieser „Vorarbeit“ zu widmen. Da das K&Q-Team zum Glück aus Männern und Frauen besteht, muss niemand Befürchtungen haben, wir würden am Internationalen Frauentag unseren Schwerpunkt auf die weibliche Sicht der Dinge legen.

Die Predigt finden Sie hier.

 

14.06.2015

Mutbürger? - Trau Dir was zu! 

In Darmstadt in der Grafenstraße gibt es einen Netto-Markt mit Türsteher. Über die Aufgabe dieses Mannes mag sich ein Jede/r ein eigenes Bild machen… Es begab sich aber, dass ein alter Mann vor dem Geschäft Platz nahm, um auf seine im Laden einkaufende Ehefrau zu warten. Dieser alte Mann ist mit sehr rüden Worten von dem Türsteher weggescheucht worden. Dieser Vorgang führte zu Aufregung, auch in den sozialen Netzwerken, aber niemand hat vor Ort Partei für den Mann ergriffen und dem Türsteher Einhalt geboten. Dabei war es keine Situation, in der Gefahr für Leib und Leben bestanden hätte, wenn Unbeteiligte einschreiten. Was also hat den Anwesenden gefehlt? Ja wohl nicht die Empathie, denn dann hätte es keine anschließende Entrüstung gegeben. Nein, es war schlicht und einfach der Mut, der fehlte. Vielleicht haben es sich die beobachtenden Passanten nicht zugetraut, für den Mann einzustehen.

Bei diesem K&Q soll es eben nicht um die „Wutbürger“ gehen, die in Bürgerinitiativen, Arbeitsgemeinschaften oder Gruppierungen ihrem Zorn Ausdruck verleihen, sondern um jede und jeden Einzelnen von uns. Wegsehen, Hinnehmen, Aushalten aus Angst vor der eigenen Courage, verträgt sich das mit unserem christlichen Glauben? Wie kann ich mutiger werden?

Die Predigt finden Sie hier.

 

13.09.2015

Was uns auf der Seele brennt!

Wir laden herzlich dazu ein, mit uns einen Festgottesdienst der etwas anderen Art zu feiern, einen Gottesdienst, der uns zeigt, dass wir allen Grund zur Freude haben. Einen Gottesdienst, den wir im besten Sinn „feiernd“ in Gemeinschaft begehen wollen. Am 13. September 2015 um 9.45 Uhr. Der anschließende „Kirchkaffee“ wird sich dem Thema anpassen und gehört eigentlich mit zum Gottesdienst, planen Sie also etwas Zeit dafür ein.

 

08.11.2015

Teilen? - Ich bin doch nicht St. Martin!

Das war 2014

09.03.2014

Sünde und Buße - was soll das denn?

 

15.06.2014

Immer online: gefällt mir/gefällt mir nicht

Ich freue mich immer, wenn ich mal einen persönlichen Brief bekomme. Das ist selten. Früher habe ich oft mit Freunden oder Familienangehörigen telefoniert. Das ist auch seltener geworden. Ich pflege meine Kontakte via Facebook, Whats App, Mail und SMS. Mein Umfeld zum Großteil auch. So weit - so schlecht? Es ist auch schön, einen lieben Menschen direkt an einem Erlebnis teilhaben zu lassen. Ich mache ein Foto mit dem Smartphone und schicke es los und es kommt in kürzester Zeit an: „Sieh her, ich denke an Dich!“ Und googeln ist inzwischen das Normalste der Welt. Autofahren in unbekannter Gegend ist wesentlich entspannter geworden, denn dank GPS lenkt uns das Navi zum Ziel. Leider fehlt meinem Kopf dann manchmal die Vorstellung, wo genau ich mich eigentlich gerade befinde – verloren in den Weiten der globalen Daten.

Wir werden, selbst wenn wir es manchmal möchten, die Zeiten nicht mehr analog machen können. Viele von uns sind die meiste Zeit des Tages auf die eine oder andere Weise online. Und deswegen hat der nächste K&Q Gottesdienst ein Thema, das trotz des Titels nicht nur jungen Menschen ansprechen soll.

Nach dem Gottesdienst können Sie dann ganz „old school“ oder altmodisch oder analog im persönlichen Gespräch ihr „Gefällt mir/Gefällt mir nicht“ zum Ausdruck bringen.

 

12.10.2014

Mann, ist die dick, Mann!

- Bibel lesen?

 

Hier finden Sie die Predigt zu diesem Thema.

 

14.12.2014

Toleranz hin oder her - neben dem stinkenden Ochsen will ich nicht stehen!

Das war 2013

10.03.2013

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll!

- Wenn wir sprachlos sind

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

09.06.2013

Friede-Schalom-Salaam

- Anspruch und Wirklichkeit der Religionen

 

22.09.2013

Pippi-Langstrumpf-Effekt

Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt!

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

31.10.2013

Luther lebt!

 

08.12.2013

Alles perfekt? Am 24. Dezember bin ich fertig!

 

Die Predigt finden Sie hier.

Das war 2012

11.03.2012

Auferstehung - gibts doch gar nicht!

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

03.06.2012

1+1+1= 1

- die Mathematik Gottes

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

23.09.2012

Zorn - wer wird denn gleich in die Luft gehen?

 

11.11.2012

Angst - bloß keine Panik!

 

Die Predigt finden sie hier

Das war 2011

13.02.2011

Ich krieg die Krise - Was ist los in der Lebensmitte?

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

10.04.2011

Der Ehrliche ist immer der Dumme?

- Everybody lies

 

Die Predigt finden Sie hier.


21.05.2011

Ökumenischer K&Q:

Wo wohnt eigentlich der Liebe Gott? - Mein Kind, der Glaube und ich

 

Die Predigt von Diakon Gerd Wagner finden Sie hier.

 

18.09.2011

Für immer Dein? - Treue - nein Danke!

 

Die Predigt finden Sie hier.

 

13.11.2011

Wenn der letzte Vorhang fällt

- Mit dem Tod leben lernen

 

Die Predigt von Stephanie Stenzel finden Sie hier

Das war 2010

14.02.2010

Am Anfang war die Liebe… … und dann kam der Wille

Pfarrer: Klaus Sperr

 

13.06.2010

Du meine Seele singe… - Come let us sing

 

02.09.2010

Unerhört!!!

- Wenn Gott auf Gebete nicht antwortet

 

Die Predigt finden Sie hier!

 

14.11.2010

Mut zur Stille

 

Die Predigt finden sie hier.

Das war 2009

08.02.2009

Die Zeit läuft!

- Die Angst, etwas zu verpassen

 

26. April 2009

Die Glückslüge...

- Kann ich das Glück finden und festhalten?

 

Die Predigt finden sie hier

 

28. Juni 2009

Familie - Freud und Leid vereint

 

27.09.2009

Loslassen und Festhalten

- Vom Mut, Neues zu wagen

 

Die Predigt von Dr. Johannes Diehl finden sie hier.

 

06.12.2009

(K)ein Platz für Gott - Herausforderung Atheismus

top